Kontakt

069 /97945-4848

Mo – Do: 09.00 – 17.00 Uhr
Fr: 09.00 – 12.00 Uhr

oder schreiben Sie uns eine E-Mail und nutzen Sie bei Fragen zur Online-Aufladung gern unser
Support-Formular

Suche
i

girogo Ladewege Online

Per giropay, per Gutschein oder per Vorkasse!

Online per giropay

Dieser Service, den die EURO Kartensysteme GmbH als Betreiber der Website girogo.de anbietet, ist für Sie kostenlos.

1. Check Ihres Computers
Ihre technischen Systemvoraussetzungen werden dahingehend geprüft, ob die zu ladende girogo/GeldKarte kontaktiert und ausgelesen werden kann. Sofern nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind, kann es nötig sein, den Browser neu zu starten. Browser-Einstellungen: Konfigurieren Sie den Browser so, dass JavaScript aktiv ist, der Pop-up-Blocker deaktiviert und Cookies für geldkarte-laden.de zugelassen sind (oder werden). Die Einstellungen werden vor der Aufladung geprüft. Sind diese bereits korrekt, laden Sie schneller.

2. Unterstützte Ladesoftware
Die Software/App (girogo-laden) zum Laden der girogo/GeldKarte stammt von der EURO Kartensysteme GmbH und ist kostenlos verfügbar. Im Einsatz: girogo laden Version 3.2.0.1 für Windows-Betriebssysteme und Mac OS X. Unterstützte Systeme sowie die Ladesoftware zur manuellen Installation finden Sie hier.

3. Chipkartenleser
Stellen Sie sicher, dass Ihr Chipkartenleser über aktuelle Treibersoftware und Firmware verfügt. Idealerweise nutzen Sie einen Chipkartenleser im Secoder-Standard. Wichtig: Führen Sie während des Ladens kein Update durch.

4. Test Ihrer girogo/GeldKarte
Stecken Sie die aufzuladende girogo/GeldKarte (kontoabhängig oder kontonunabhängig) in den Chipkartenleser: Es wird getestet, ob Ihre girogo/GeldKarte kontaktiert werden kann. Sie können sowohl kontoabhängige girogo/GeldKarten laden als auch kontounabhängige girogo/GeldKarten wie z. B. die BayArena-Card laden. girogo/GeldKarten der genossenschaftlichen Kreditinstitute, der SEB Bank sowie der Santander Bank unterstützen die Online-Aufladung leider nicht.

5. Prüfung der giropay-Teilnahme
Zur giropay-Zahlung wird das Online-Banking-Portal Ihrer Bank aufgerufen. Sie benötigen somit ein Online-Banking-Konto und Ihr Institut muss giropay unterstützen. Letzteres wird im Laufe der Online-Aufladung geprüft und führt ggf. zum Abbruch.

6. Auswahl des Ladebetrags
Anhand Ihres vorhandenen girogo/GeldKarte-Guthabens werden mögliche Ladebeträge angezeigt. Minimaler Ladebetrag sind 10 €, maximal können Sie ihren Chip auf 200 € „auffüllen“.

7. Online-Überweisung per giropay
Das Online-Banking-Portal Ihrer Hausbank wird aufgerufen: Halten Sie Ihre zur Online-Überweisung nötigen Daten bereit (z. B. PIN, TAN). Der zuvor gewählte Ladebetrag wird automatisch übertragen. Korrekter Zahlungsempfänger ist die EURO Kartensysteme GmbH als Betreiber von GeldKarte-laden.de.

8. Online-Aufladung Ihrer girogo/GeldKarte
Sie kehren nun automatisch vom Online-Banking-Portal Ihrer Hausbank zurück zu GeldKarte-laden.de: Der per giropay überwiesene Ladebetrag wird für Sie reserviert, auf Ihre girogo/GeldKarte geladen und ist sofort als girogo/GeldKarte-Guthaben verfügbar – fertig.

Online per Vorkasse (demnächst verfügbar)

A. Prepaid-Guthaben bestellen und Standard-Überweisung tätigen

1. Testladung:
Bevor Sie die Bestellung starten, ist über eine Testladung die Eignung Ihrer girogo/GeldKarte zu prüfen: Führen Sie eine Testladung durch und nutzen Sie dann die erfolgreich geladene girogo/GeldKarte zur Reservierung Ihres Prepaid-Betrags. girogo/GeldKarten der genossenschaftlichen Kreditinstitute, der SEB Bank sowie der Santander Bank unterstützen die Online-Aufladung leider nicht.

2. Check Ihres Computers und Browsers:
Ihre technischen Systemvoraussetzungen werden geprüft. Browser-Einstellungen:
Konfigurieren Sie den Browser so, dass JavaScript aktiv ist, der Pop-up-Blocker deaktiviert und Cookies für geldkarte-laden.de zugelassen sind oder werden. Die Einstellungen werden vor der Aufladung geprüft. Sind diese bereits korrekt, laden Sie schneller. Sind diese erfüllt, kann die Bestellung starten.

3. Vormerkung für Ihre girogo/GeldKarte:
Stecken Sie die aufzuladende girogo/GeldKarte (kontoabhängig oder kontounabhängig) in den Chipkartenleser. Diese Karte wird für die spätere Aufladung vorgemerkt.

4. Bestellung:
Wählen Sie den gewünschten Ladebetrag und geben Sie Ihre Bestelldaten an. Hinweis: Eine girogo/GeldKarte ist mit max. 200 € ladbar. Jede Prepaid-Bestellung setzt eine Testladung von 1 Cent voraus. Es ist daher nicht möglich, auf ein- und dieselbe Karte 2 x 100 € als Prepaid-Guthaben zu laden, ohne zwischen beiden Ladevorgängen mit der Karte zu bezahlen.

5. Standard-Überweisung:
Überweisen Sie den zuvor gewählten Ladebetrag bei Standard-Überweisung an die EURO Kartensysteme GmbH. Das Zielkonto wird Ihnen nach Absenden der Bestellung sowie in der Bestellbestätigung angezeigt.

B. Aufladung Ihrer girogo/GeldKarte mit dem Prepaid-Guthaben

1. E-Mail-Benachrichtigung:
Sobald Ihre Standard-Überweisung auf dem Konto der EURO Kartensysteme eintrifft, steht der gewünschte Ladebetrag zur Aufladung bereit, i. d. R. 3–4 Arbeitstage nach Ihrer Überweisung. Sie werden per E-Mail benachrichtigt.

2. Check Ihres Computers und Browsers:
Ihre technischen Systemvoraussetzungen werden geprüft. Sofern nicht alle Voraussetzungen erfüllt sind, kann es nötig sein, den Browser neu zu starten.

3. Check von girogo/GeldKarte und Prepaid-Guthaben:
Stecken Sie die aufzuladende girogo/GeldKarte (kontoabhängig oder kontounabhängig) in den Chipkartenleser. Eine Aufladung ist nur möglich, wenn Sie exakt die girogo/GeldKarte nutzen, die bei Bestellung des Prepaid-Guthabens zum Einsatz kam.

4. Online-Aufladung:
Das zuvor an die EURO Kartensysteme GmbH überwiesene Prepaid-Guthaben wird auf Ihre girogo/GeldKarte geladen. Der geladene Betrag ist sofort als girogo/GeldKarte-Guthaben verfügbar – fertig.